Geschichten die das Leben schreibt

Eintauchen in eine Welt voller kleiner alltäglicher Wunder und sich zu einem Teil in der Natur machen. Im Herbst das gold der verfärbten Lärchenwälder, die Tautröpfchen in den Spinnweben auf den Grashalmen, und jetzt im Winter das glitzern des Schnees im Vollmond und das Erwachen eines neuen Morgens, wenn es über Nacht geschneit hat und sich unsere kleine Welt im reinweißen Kleid zeigt. Ich brauche dieses ausweichen in die Menschenleere, wie mein täglich Brot, um Mensch sein zu können.
Geschichten die das Leben schreibt · 24. Dezember 2018
Ich habe meinen Glauben gewählt und er mich, und zusammen sind wir gewachsen. Ich habe ihn geprüft meinen Glauben und er mich. Ich habe so manches losgelassen und so manches gelassen angenommen. Ich bin froh um meinen Glauben, so wie er ist und wie nur ich ihn leben kann. Den Gott und den Jesus den ich in mir trage, gibt es sonst nirgendwo, ich habe ihn in mir geboren. Ich glaube, dies ist Weihnachten leben.
Geschichten die das Leben schreibt · 09. Dezember 2018
Aus meinem Jahresrückblick 2009: Es ist so schön, dieses Wachsen des JA´S zu spüren. Die Bereitschaft, alles zu geben. Die Hingabe, an die Liebe und das Leben, ohne dem geringsten Zögern. Ich werde mir gerade in der Adventszeit immer wieder den Luxus gönnen, mich selbst zu unterbrechen. Stille in der Einkehr bei mir, möchte ich mir schenken, in den Tagen des Wartens. Stille im geschriebenen Wort, wenn nur noch das knisternde Feuer im Ofen und die kratzende Füllfeder sprechen.
Zeitlose Tage, das ist es, wofür es sich zu leben lohnt. Eintauchen in den Rhythmus des Lebens. Sich selbst zu einem Teil in der Natur machen und die Heilkraft am eigenen Körper und tief in der Seele spüren. Einkehrtag auf dem Auszeithof am Fuße des Großglockners.
Einfach tanzen, mitten im Kleidergeschäft, weil die Musik gerade einen Takt spielt, der einen mitreißt. Oder schwimmen in einem Bergsee, der gefühlte Minus 3 Grad hat und vor Tagen noch zugefroren war. Leben in Fülle - weil das Leben dich ruft.
"Niemand weiß, was der morgige Tag für uns bereithält, denn jeder Tag hat seine guten und seine schlimmen Augenblicke. Unser Vermächtnis wird nicht sein, jenen, die die Erde einmal erben werden, zu sagen, was am heutigen Tag geschehen ist, das wird die Geschichte tun. Lasst uns also von unserem Alltag sprechen. Nur das interessiert künftige Generationen." (Aus Coelho "Die Schriften von Accra")
Sei absichtslos, such das Spiel. Vermeide Hintergedanken. Verschweige nichts. Sei schlau und lass dich ein.....